Friends & Liars – EP 2010

Bereits 2010 veröffentlicht, doch seit 2011 kostenlos bei tapetapetape erhältlich. Lohnen sich die fünf Minuten Zeit, die man investiert auch wirklich? Friends and Liars ist keine Band, wie man dem Namen nach vermuten kann. Hinter Friends and Liars verbirgt sich der Musiker Thomas Backes, der zur Zeit anscheinend in Trier oder Mainz zu Hause ist, aber ursprünglich aus dem Saarland stammt. Ein Singer-Songwriter im Hardcore-Punk-Context ist ja heute nicht mehr so unüblich, man denke nur an Walter Schreifels oder Chuck Ragan. Tatsächlich ist die Stimme von Friends and Liars sehr angenehm, was man nicht vermutet, wenn man weiss, das Thomas sein Glück normalerweise bei And Plagues Will Follow versucht. Sein Akustikpunk ist jedenfalls sehr schön anzuhören und wer auf solche Mucke steht, kann sich ja mal unverbindlich die EP bei Tapetapetape saugen. Mein Favorit ist das etwas flottere Won’t Make It to the Dance, mit netter Pointe gegen Ende. Und eurer?

Dieser Artikel stammt im Original von Gripweed, der auf Gripweed’s Gems bloggt. Schaut doch dann und wann mal bei ihm rein! Im Sinne einer Archivierung und Sammlung szene-relevanter Reviews und Bilder stellt Gripweed seine Beiträge auch auf iamhavoc.de zur Verfügung. Vielen Dank dafür! Hier gehts zum Original-Beitrag.

Veröffentlicht von

Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf Blogspot.de, veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier und nutzt seinen alten Blog http://gripweedsgems.blogspot.de/ nur noch selten.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen